Die Bedeutung der Strategie zur Steuerung von Organisationen in unsicheren Zeiten in unbekannten Gebieten konnte nicht genug betont werden, und die aktuelle Krise beweist dies. Die Rolle von Geschäftsführern ist für die Entwicklung und Umsetzung von Strategien von grundlegender Bedeutung und trägt maßgeblich zu einer erfolgreichen Strategieumsetzung bei.

Während eine der Hauptaufgaben von Geschäftsführern darin besteht, Visionen, Mission und strategische Ziele festzulegen und zu kommunizieren, scheitern viele im Ausführungsprozess, wenn sie in die Details der täglichen Taktik hineingezogen werden. Mit der “Big-Picture” -Ansicht kann die Führung das sich ständig ändernde Umfeld betrachten und entscheiden, wie die Organisation reagieren muss, und die Organisation auf die längerfristigen Ziele hin steuern. Während die strategische Vision dieselbe bleibt, kann der Weg zum Ziel unterschiedlichen Taktiken und Spielplänen folgen.

Das Wort Strategie wird dem Militär zugeschrieben, da sein Ursprung ursprünglich vom griechischen Wort für “Armee” abgeleitet wurde. Es beschreibt einen Aktionsplan, der entwickelt wurde, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, wobei der Unterschied zwischen Strategie und Taktik berücksichtigt wird. Die Taktik befasst sich im Allgemeinen mit der Art und Weise, wie ein Engagement durchgeführt wird, während sich die Strategie mit der Art und Weise befasst, wie verschiedene Engagements miteinander verbunden sind.

Bei der Strategie dreht sich alles um Klarheit, und wenn die Strategie nicht einfach, klar und verständlich ist, wird sie nicht erreicht. Es repräsentiert die Hauptrichtung und den Hauptfokus der Organisation und definiert den Weg dorthin. Es kann nur ausgeführt werden, wenn alle Beteiligten wissen, was von ihnen erwartet wird und ihr Zweck vollständig auf ihre Richtung ausgerichtet ist.

In der Wirtschaft ist der Begriff Strategie häufig schlecht und uneinheitlich definiert. Geschäftsleute, die an der Formulierung der Strategie beteiligt sind, verstehen sie gut, während die meisten anderen dies nicht tun, insbesondere wenn sie nicht an ihrer Entwicklung beteiligt sind oder die Strategie ihnen nicht mitgeteilt wird. Andere mischen Strategie mit Vision und Taktik.

Strategie ist ein echtes Unterscheidungsmerkmal, das oft als Geheimnis für langfristigen Erfolg und als eines der Führungsmerkmale angesehen wird. Es vereint die gesamte Belegschaft, fördert und entwickelt Chancen und sorgt für Ausdauer in Krisen oder schwierigen Zeiten.

Obwohl Strategie eine solide und feste Richtung darstellt, sollte sie nicht in Stein gemeißelt werden. Stattdessen sollte es anpassungsfähig sein, um Veränderungen in der Umwelt widerzuspiegeln, unabhängig davon, ob sie politisch, wirtschaftlich, sozial, technologisch oder rechtlich miteinander verbunden sind. Unternehmensleiter müssen klare Geschäftsziele haben und flexibel und mutig sein, um ihre Strategie kontinuierlich neu zu kalibrieren. In schwierigen Zeiten und wenn die Sicht nicht so klar ist, müssen Führungskräfte den Auftrieb haben, pragmatisch und anpassungsfähig zu sein, da im Nebel des Chaos enorme Chancen entstehen.

Erfolglose Unternehmen sind solche, die keine neuen Ideen annehmen, ihr Denken erweitern oder sich Veränderungen in ihrem Umfeld überhaupt nicht bewusst sind. Sich ändernde Umstände können eine Richtungsänderung und Sturheit erforderlich machen, und feste Ideen können häufig der Feind von Geschäftsführern sein.

Bei der Geschäftsstrategie geht es darum, einen tragfähigen Plan für ein nachhaltiges Geschäftswachstum zu entwickeln, möglicherweise in neue Märkte zu diversifizieren oder Cross-Selling an bestehende Kunden durchzuführen. Angemessen qualifizierte Führungskräfte haben in der Regel klare Vorstellungen davon, was ihre Geschäftsstrategie bedeutet. Gute Strategien sind keine Hochglanzdokumente, die zum Sammeln von Staub in Regalen gestapelt, sondern kommuniziert, ausgeführt und überwacht werden.

Von Führungskräften wird erwartet, dass sie den Prozess der Strategieumsetzung unterstützen und vorantreiben, indem sie die Strategie in die Tat umsetzen. Schließlich bedeutet die Strategie nichts, es sei denn, sie wird im gesamten Unternehmen vollständig kommuniziert.

Die Strategie kann als die Geschichte angesehen werden, wie sich ein Unternehmen in den nächsten Jahren entwickeln will. Investitionen zu tätigen, Märkte zu adressieren, Produkte zu entwickeln, Gebiete zu konkurrieren, Partnerschaften und Allianzen usw. Eine gute Strategie ist einfach, klar, glaubwürdig, motivierend und spiegelt die Besonderheiten des Geschäfts wider. Während Strategien möglicherweise gleich aussehen, unterscheiden sich die Marken und die Kultur der Organisationen.

Der eigentliche Test, um festzustellen, ob eine Strategie gut ist oder nicht, kann in schwierigen Zeiten gesehen werden, z. B. in der aktuellen globalen Kreditkrise, da Unternehmensleiter unter solchen Bedingungen versucht sind, ihren Orientierungssinn zu verlieren und nach Wegen zu suchen, um Kosten zu senken und Margen zu halten. Das Denken der Führung sollte sich hauptsächlich auf die Strategie und nichts anderes konzentrieren. Unternehmen werden ermutigt, ihre Strategie kontinuierlich auf verschiedene potenzielle Szenarien zu überprüfen.

Während Änderungen im Arbeitsumfeld oder in schwierigen Zeiten sollte die Führung ihre Geschäftsstrategie überprüfen, um zu beurteilen, ob es immer noch umsichtig und akzeptabel ist, einen flexibleren Ansatz für den Ausführungsprozess zu wählen, z. B. die Investition zu beschleunigen oder ein bestehendes Geschäftsfeld zu veräußern. Unternehmensleiter sollten kontinuierlich an der Unternehmensstrategie arbeiten, da sich das Geschäftsumfeld ständig mit vielen Bedrohungen und vielen sich bietenden Chancen ändert. Daher müssen Führungskräfte ihr Geschäftsumfeld regelmäßig überwachen, die Richtung des Marktes im Auge behalten und ihre Strategie auf ihre Fitness überprüfen.

Geschäftsstrategien sind nur dann erfolgreich, wenn sie gut entwickelt und formuliert sind, der gesamten Belegschaft gut kommuniziert werden, Geschäftsfunktionen auf die strategischen Unternehmensziele ausgerichtet sind, Anreize auf die Leistung des Einzelnen ausgerichtet sind und vor allem, wenn die Führung an der Strategieformulierung beteiligt ist und Ausführungsprozess.

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here